SVL-Emblem Home Verein Vorstand Skilift Wettbewerbe Termine Training Fotos Presse Kontakt Impressum
SVL-Titelbild

Der Verein

Lützel und der Wintersport gehören schon immer zusammen. Bereits vor dem 1. Weltkrieg hatte der Siegener Fabrikant Oskar Waldrich die erste Sprungschanze auf dem Giller errichtet. In den 20er Jahren wurde diese durch eine Holzkonstruktion ergänzt. 1952 erfolgte die Vereinsgründung durch Hugo Zimmermann und Friedhelm Wiesel mit damals 52 sportbegeisterten Mitgliedern.

Durch die optimalen Trainingsbedingungen machten um 1920, allen voran, die Skispringer der Region von sich reden. Einer der ersten Lützeler Springer war Ernst Bohn und der Hilchenbacher Gerd Müller, der den Beinahmen „Ski-Müller“ verliehen bekam. Die Ski Ausrüstungen wurden bis zum 2.Weltkrieg von der Lützeler Volksschule zur Verfügung gestellt. Während des Krieges ruhte auch der Wintersport in dem Lützeler Mittelgebirge.

Der Neuaufbau der Gillerschanze erfolgte in den Nachkriegsjahren und mit Vereinsgründung übernahm der Skiverein die Sprungschanze. In den 50er und 60er Jahren zählten die dort ausgerichteten Sportveranstaltungen zu den regionalen Highlights. Der alpine Skisport nahm mit Errichtung zweier Schlepplifte (1968+1972) Einzug in das Vereinsgeschehen. In Kooperation mit der Liftgemeinschaft wurden optimale Skibedingungen geboten, wodurch auch ein Anstieg der Mitgliederzahl zu verzeichnen war.

In den 80er Jahren erfolgte die Mitgliedschaft im Turngau Siegerland, um eine Ausweichmöglichkeit zu den schneeärmeren Wintern bieten zu können. Dass wir Lützeler nicht nur fit auf Ski sondern auch in anderen Sportarten sind, haben wir seitdem auf verschiedenen Wettkämpfen bewiesen. Die Teilnahme am Gillersportfest war gerade in den 80er und 90er Jahren ein fester Bestandteil und mit gemeinsamen Zelten auch für das Vereinsleben eine tolle Sache.

1992 erfolgte die Fusion mit dem örtlichen Schwimmverein und seitdem steht unser „Badeweiher“ den Mitgliedern in den Sommermonaten zur Verfügung. In dem, durch die Eder gespeisten, Naturfreibad lässt sich hervorragend Abkühlung suchen und auf der Liegewiese prima entspannen. Die letzten drei Wochen im Juli findet dort unser traditioneller Zelten am Badeweiher statt.

Ebenfalls in den 90igern erfolgte die sportliche Umorientierung auf die Sommermonate. Die schneeärmeren Winter verlangten, dass wir die Skier gegen Rollen tauschten und so wurde an den ersten Rollskiwettkämpfen in der Region teilgenommen. Der Rollski ist ein Trainingsgerät für Skilangläufer und statt auf Schnee, wird auf Asphalt gerollert. Schnell konnten wir hier mit einem starken Team viele Erfolge erringen. Unter anderem waren bzw. sind zum Teil noch Harald Treude, Peter Grünert, Jürgen Treude, Michael Langenhagen und Tina Willert für das deutsche Nationalteam am Start. Der Skiroller lies auch Beziehungen zu unserer Partnerstadt Seiffen im Erzgebirge aufleben. Hier wurde nämlich ebenfalls auf dem Skiroller trainiert und auf verschiedenen Trainingsbesuchen fand ein reger Austausch statt und es haben sich feste Freundschaften entwickelt.

Auch der alpine Skisport wurde zur der Zeit in den Sommer verlegt und ein engagierter Trupp düste auf Grasskieren die Hänge der Region herunter. Diese Sparte hat sich allerdings nicht fest im Vereinsleben etablieren können.

Heute können wir nicht nur auf die Erfolge zurückblicken, sondern bei uns wird weiterhin Sport gelebt. Die Abteilung Rollski ist immer noch national und international aktiv. Seit einigen Jahren haben wir auch eine feste Gruppe Nordic Walker. Jeden Dienstag werden die Lützeler Wälder unsicher gemacht und kleinere oder größere Runden gedreht. Natürlich bleibt auch hier der Ehrgeiz nicht auf der Strecke und es wird sich bei verschiedenen Wettkämpfen gemessen und nennenswerte Erfolge erzielt. Wir spielen im Team Fußball, nehmen an verschiedenen Laufwettkämpfen teil, bieten Kindersportmöglichkeiten und weiterhin unseren Wintersport an. Bei entsprechender Schneelage steht das große Lützeler Loipennetz sowie ein gut präparierter Alpinhang, dank der Anschaffung unseres neuen Pistenbullys, auch weiterhin allen zur Verfügung.

Soviel sportlicher Ehrgeiz wird natürlich mit geselligem Beisammensein abgerundet. Als Ausrichter unseres traditionellen Osterfeuers sind wir schon seit vielen Jahren aktiv. Ebenfalls richten wir jedes Jahr ein Sommerfest aus, auf dem verschiedenen Aktionen geboten werden. Die jährliche Kanutour ist immer wieder ein Highlight und unsere Laternenumzug gut besucht. Wir freuen uns darüber, dass die Veranstaltungen bei so vielen als fester Bestandteil in den Terminkalendern stehen.

Denn nicht zuletzt ist ein Verein immer nur so gut, wie die Mitglieder. Und wir freuen uns über alle aktiven Sportler aber auch über alle helfenden Hände die eben den Sport erst ermöglichen. Daher an jedes Mitglied einen herzlichen Dank.

WetterOnline
WetterOnline

Das Wetter für
Hilchenbach

Mehr auf
www.wetteronline.de